Vergangenheit I

Das Jahr des Kirchenneubaus (Grundsteinlegung 1769) ist das Geburtsjahr der auch heute noch gefeierten Albrechtser Kermes. Im Juli 1882 musste der damalige Schultheiß August Jopp dem Amtsvorsteher Hoffmann in Heinrichs den Termin für das Kirchweihfest begründen: „Vor circa 12 Jahren feierten wir das 100-jährige Jubiläum dieses Festes und wird es urkundlich nachgewiesen, dass dieses Fest jedes Jahr am 19. Trinitatis gefeiert worden ist. Auch halte ich dieses Fest nicht für ein gewöhnliches Fest, wie Vogelschießen u.d.g. Es ist dieses der Geburtstag unserer Kirche ...“. Trinitatis, das Fest der heiligen Dreifaltigkeit, findet am ersten Sonntag nach Pfingsten statt. Die Albrechtser Kermes wurde also immer am 20. Sonntag nach dem Pfingstsonntag gefeiert. Dann waren die Felder und Wiesen im Herbst abgeerntet und die Leute im Dorf hatten mehr freie Zeit zur Verfügung. An der Kermes durften (und dürfen) nur ledige, d.h. unverheiratete Burschen und Mädchen teilnehmen.

(Alle Informationen zur Vergangenheit und Gegenwart erscheinen mit freundlicher Genehmigung durch Christian Freimuth aus der Dorfchronik Malmesch.)

 

Die Burschen 1922
Die Gesellschaft 1922
Weiter